Angebote zu "Mainz" (5 Treffer)

Kino Variété
€ 20.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

KINO VARIÉTÉ ist eine beschwingte Film-Show, die den Zauber des frühen Kinos mit Musik, Tanz und Akrobatik erleben lässt. Das Besondere: gezeigt werden nicht irgendwelche Stummfilme, sondern solche, die in der RheinMain-Region entstanden sind. Anlässlich seines 10jährigen Jubiläums schickt der Kulturfonds Frankfurt RheinMain dieses Programm auf Tour und lädt das Publikum in seinen Mitgliedskommunen und Mitgliedslandkreisen ein, lokale Filmgeschichte zu entdecken. Das Programm: Wie im historischen Kino beginnt jedes Programm mit einer Wochenschau, die aus regionalen Filmaufnahmen der jeweiligen Orte zusammengestellt wird. Dann folgen eine kurze Komödie und ein Werbefilm aus der Region, wie für die Binding-Brauerei in Frankfurt (1913) oder für den Pharma-Hersteller Merck in Darmstadt (1919). Als Hauptfilm läuft der 1926 entstandene Stummfilm ?Eine tolle Nacht? von Richard Oswald mit Harry Liedtke, Henry Bender und Ossi Oswalda in den Hauptrollen. Es gibt nicht nur viel zu sehen, sondern auch zu hören. Die live gespielte Filmmusik schlägt den großen Bogen von der historischen Kino-Musik zur improvisierten Musik mit Jazz-Anleihen unserer Tage. Sie wird dargeboten von dem Wiesbadener Jazz-Preisträger Uwe Oberg und der Mainzer Stimmkünstlerin Silvia Sauer, die auch hinreißende Kino-Songs in ihrem Repertoire hat. Zum echten Kino Variété wird das Ganze durch Live-Acts im Vorprogramm: Tanz, Jonglage und Körperakrobatik. Mit genau solchen Nummern waren die Vorprogramme in den historischen Kinopalästen angereichert, bevor der Hauptfilm begann. Für KINO VARIÉTÉ RheinMain gehen auf Tour: Monsieur Jeton ist ?der? klassische Gentleman-Jongleur sowie als originelle Solistin: Antje Pode mit ihren fliegenden Koffern. Entstehung und Durchführung: KINO VARIÉTÉ RheinMain ist ein Projekt des Kulturfonds Frankfurt RheinMain GmbH anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums. Das Programm wurde in enger Kooperation mit der Filmredaktion von ZDF/ARTE in Mainz Theatro Artistico Bad Vilbel und dem Deutschen Filminstitut DIF entwickelt.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
Dvorak Quartett Zyklus #Interaktiv II
€ 6.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Warum #Interaktiv? Woran denken wir, wenn man uns nach einem Streichquartett von Dvorak fragt? Meistens wohl an das ?Amerikanische? ? dabei ist das nur eines von den 14 wunderschönen - zum größten Teil vergessenen - Quartetten des tschechischen Komponisten. Im Rahmen unseres innovativen Zyklus werden wir alle diese 14 Quartette zur Aufführung bringen ? auf der Suche nach dem schönsten. In den Konzerten werden immer zwei Quartette vorgestellt und das Publikum wählt am Ende des Abends seinen Liebling, das dann in die nächste Runde weiterkommt. Schließlich wird in den Finalkonzerten das Sieger Quartett von unseren #Interaktiven Zuhörern gewählt. #Konzerte mit #jungen Künstlern Die Berliner Konzertdirektion concerts PAMPLONA concert management wurde im Frühling 2018 gegründet. Der Schwerpunkt von cPAMPLONAcm liegt auf der Konzeption und Durchführung von Konzerten mit jungen Spitzenmusikern. Eine enge zusammenarbeit verbindet die Konzertdirektion mit dem Orsini String Trio (Mitglieder der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker) ? früher unter dem Namen François Thirault & Ensemble bekannt. Programm Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 7 a-Moll op. 16 Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 12 F-Dur op. 96 (?Amerikanisches Quartett) Das Dvorak String Quartet Mayumi Kanagawa Die 1994 in Frankfurt geborene, japanisch-amerikanische Geigerin Mayumi Kanagawa fing mit vier Jahren an Geige zu spielen. In New York und Los Angeles aufgewachsen, studiert sie zur Zeit bei Prof. Kolja Blacher an der Hochschule für Musik ?Hanns Eisler? Berlin. Mayumi Kanagawa gewann den 1. Preis u.a. bei dem Princess Astrid Wettbewerb in Trondheim (Norwegen), dem Irvin M. Klein Competitions in San Francisco (USA) und dem Jascha Heifetz Competitions in Vilnius (Litauen). Solistisch trat sie mit mehreren Orchestern, wie dem Los Angeles Chamber Orchestra, Lithuanian National Symphony, der Kremerata Baltica und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, auf. Mayumi Kanagawa hat an vielen internationalen Kursen und Festivals teilgenommen, einschließlich der Verbier Festival Academy, Yellow Barn Festival und Aspen Music Festival. 2012 wurde sie in der Performance Today Young Artist Series vorgestellt und mit den Aufnahmen und Interviews landesweit im National Public Radio übertragen. Zu Ihren ehemaligen Lehrern zählen u.a. Yoshiko Nakura, Masao Kawasaki am Juilliard Pre-College und Robert Lipsett an der Colburn School. Die Deutsche Stiftung Musikleben stellt der jungen Künstlerin eine Violine von Petrus Guarnerius (Mantua Ende 17.Jh.) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung. Jonathan Schwarz Der 1996 in Lübeck geborene Geiger Jonathan Masaki Schwarz begann im Alter von 6 Jahren Geige zu spielen und wurde ab seinem 14. Lebensjahr im Frühförderinstitut (ISMA) der Musikhochschule Lübeck von Heime Müller unterrichtet. Seit 2015 studiert er an der Universität der Künste Berlin bei Nora Chastain. Weitere musikalische Impulse gaben ihm zuvor die Zusammenarbeit mit Axel Gerhardt sowie Meisterkurse bei Ingolf Turban, Shmuel Ashkenasi, Anthony Spiri und Elisabeth Kufferath. Durch mehrere 1. Bundespreise beim Wettbewerb ?Jugend musiziert? machte der Geiger früh auf sich aufmerksam und konnte bereits mehrfach solistisch mit Orchestern auftreten. Von 2012-2015 war Jonathan Schwarz Mitglied des Bundesjugendorchesters, dessen Konzertmeister er 2015 war. Infolgedessen nahm er an Konzerttourneen durch Europa, Tunesien, Taiwan und China teil und war an CD-Produktionen bei der Deutschen Grammophon und dem WDR, sowie an Rundfunkaufnahmen der deutschen Rundfunksender beteiligt. Jonathan Schwarz ist ständige Aushilfe in der Kammerakademie Potsdam und bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival zu Gast. Der junge Geiger ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und seit 2018 Stipendiat von ?Live Music Now Berlin e.V.?. Friedemann Slenczka Friedemann Slenczka wurde 1994 in Göttingen als zweites von vier Kindern geboren. Mit 6 Jahren bekam er seinen ersten Violinunterricht und wenig später Klavierunterricht. Im Alter von 11 Jahren wurde er Mitglied des Mainzer Domchores. Prägend für seine Künstlerpersönlichkeit war auch das Mitwirken als Knabensolist in zahlreichen Opernproduktionen wie als 2. Knabe in der Zauberflöte am Staatstheater Wiesbaden und als Yniold in Debussys Oper Pelleas et Melisande. 2008 zog Friedemann Slenczka mit seiner Familie nach Berlin, wo er Jungstudent am Julius-Stern-Institut bei Professor Axel Gerhard wurde. Mit 14

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Feb 16, 2019
Zum Angebot
Dvorak Quartett Zyklus #Interaktiv II
€ 9.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Warum #Interaktiv? Woran denken wir, wenn man uns nach einem Streichquartett von Dvorak fragt? Meistens wohl an das ?Amerikanische? ? dabei ist das nur eines von den 14 wunderschönen - zum größten Teil vergessenen - Quartetten des tschechischen Komponisten. Im Rahmen unseres innovativen Zyklus werden wir alle diese 14 Quartette zur Aufführung bringen ? auf der Suche nach dem schönsten. In den Konzerten werden immer zwei Quartette vorgestellt und das Publikum wählt am Ende des Abends seinen Liebling, das dann in die nächste Runde weiterkommt. Schließlich wird in den Finalkonzerten das Sieger Quartett von unseren #Interaktiven Zuhörern gewählt. #Konzerte mit #jungen Künstlern Die Berliner Konzertdirektion concerts PAMPLONA concert management wurde im Frühling 2018 gegründet. Der Schwerpunkt von cPAMPLONAcm liegt auf der Konzeption und Durchführung von Konzerten mit jungen Spitzenmusikern. Eine enge zusammenarbeit verbindet die Konzertdirektion mit dem Orsini String Trio (Mitglieder der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker) ? früher unter dem Namen François Thirault & Ensemble bekannt. Programm Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 7 a-Moll op. 16 Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 12 F-Dur op. 96 (?Amerikanisches Quartett) Das Dvorak String Quartet Mayumi Kanagawa Die 1994 in Frankfurt geborene, japanisch-amerikanische Geigerin Mayumi Kanagawa fing mit vier Jahren an Geige zu spielen. In New York und Los Angeles aufgewachsen, studiert sie zur Zeit bei Prof. Kolja Blacher an der Hochschule für Musik ?Hanns Eisler? Berlin. Mayumi Kanagawa gewann den 1. Preis u.a. bei dem Princess Astrid Wettbewerb in Trondheim (Norwegen), dem Irvin M. Klein Competitions in San Francisco (USA) und dem Jascha Heifetz Competitions in Vilnius (Litauen). Solistisch trat sie mit mehreren Orchestern, wie dem Los Angeles Chamber Orchestra, Lithuanian National Symphony, der Kremerata Baltica und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, auf. Mayumi Kanagawa hat an vielen internationalen Kursen und Festivals teilgenommen, einschließlich der Verbier Festival Academy, Yellow Barn Festival und Aspen Music Festival. 2012 wurde sie in der Performance Today Young Artist Series vorgestellt und mit den Aufnahmen und Interviews landesweit im National Public Radio übertragen. Zu Ihren ehemaligen Lehrern zählen u.a. Yoshiko Nakura, Masao Kawasaki am Juilliard Pre-College und Robert Lipsett an der Colburn School. Die Deutsche Stiftung Musikleben stellt der jungen Künstlerin eine Violine von Petrus Guarnerius (Mantua Ende 17.Jh.) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung. Jonathan Schwarz Der 1996 in Lübeck geborene Geiger Jonathan Masaki Schwarz begann im Alter von 6 Jahren Geige zu spielen und wurde ab seinem 14. Lebensjahr im Frühförderinstitut (ISMA) der Musikhochschule Lübeck von Heime Müller unterrichtet. Seit 2015 studiert er an der Universität der Künste Berlin bei Nora Chastain. Weitere musikalische Impulse gaben ihm zuvor die Zusammenarbeit mit Axel Gerhardt sowie Meisterkurse bei Ingolf Turban, Shmuel Ashkenasi, Anthony Spiri und Elisabeth Kufferath. Durch mehrere 1. Bundespreise beim Wettbewerb ?Jugend musiziert? machte der Geiger früh auf sich aufmerksam und konnte bereits mehrfach solistisch mit Orchestern auftreten. Von 2012-2015 war Jonathan Schwarz Mitglied des Bundesjugendorchesters, dessen Konzertmeister er 2015 war. Infolgedessen nahm er an Konzerttourneen durch Europa, Tunesien, Taiwan und China teil und war an CD-Produktionen bei der Deutschen Grammophon und dem WDR, sowie an Rundfunkaufnahmen der deutschen Rundfunksender beteiligt. Jonathan Schwarz ist ständige Aushilfe in der Kammerakademie Potsdam und bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival zu Gast. Der junge Geiger ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und seit 2018 Stipendiat von ?Live Music Now Berlin e.V.?. Friedemann Slenczka Friedemann Slenczka wurde 1994 in Göttingen als zweites von vier Kindern geboren. Mit 6 Jahren bekam er seinen ersten Violinunterricht und wenig später Klavierunterricht. Im Alter von 11 Jahren wurde er Mitglied des Mainzer Domchores. Prägend für seine Künstlerpersönlichkeit war auch das Mitwirken als Knabensolist in zahlreichen Opernproduktionen wie als 2. Knabe in der Zauberflöte am Staatstheater Wiesbaden und als Yniold in Debussys Oper Pelleas et Melisande. 2008 zog Friedemann Slenczka mit seiner Familie nach Berlin, wo er Jungstudent am Julius-Stern-Institut bei Professor Axel Gerhard wurde. Mit 14

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Feb 16, 2019
Zum Angebot
Dvorak Quartett Zyklus #Interaktiv II
€ 9.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Warum #Interaktiv? Woran denken wir, wenn man uns nach einem Streichquartett von Dvorak fragt? Meistens wohl an das ?Amerikanische? ? dabei ist das nur eines von den 14 wunderschönen - zum größten Teil vergessenen - Quartetten des tschechischen Komponisten. Im Rahmen unseres innovativen Zyklus werden wir alle diese 14 Quartette zur Aufführung bringen ? auf der Suche nach dem schönsten. In den Konzerten werden immer zwei Quartette vorgestellt und das Publikum wählt am Ende des Abends seinen Liebling, das dann in die nächste Runde weiterkommt. Schließlich wird in den Finalkonzerten das Sieger Quartett von unseren #Interaktiven Zuhörern gewählt. #Konzerte mit #jungen Künstlern Die Berliner Konzertdirektion concerts PAMPLONA concert management wurde im Frühling 2018 gegründet. Der Schwerpunkt von cPAMPLONAcm liegt auf der Konzeption und Durchführung von Konzerten mit jungen Spitzenmusikern. Eine enge zusammenarbeit verbindet die Konzertdirektion mit dem Orsini String Trio (Mitglieder der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker) ? früher unter dem Namen François Thirault & Ensemble bekannt. Programm Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 7 a-Moll op. 16 Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 12 F-Dur op. 96 (?Amerikanisches Quartett) Das Dvorak String Quartet Mayumi Kanagawa Die 1994 in Frankfurt geborene, japanisch-amerikanische Geigerin Mayumi Kanagawa fing mit vier Jahren an Geige zu spielen. In New York und Los Angeles aufgewachsen, studiert sie zur Zeit bei Prof. Kolja Blacher an der Hochschule für Musik ?Hanns Eisler? Berlin. Mayumi Kanagawa gewann den 1. Preis u.a. bei dem Princess Astrid Wettbewerb in Trondheim (Norwegen), dem Irvin M. Klein Competitions in San Francisco (USA) und dem Jascha Heifetz Competitions in Vilnius (Litauen). Solistisch trat sie mit mehreren Orchestern, wie dem Los Angeles Chamber Orchestra, Lithuanian National Symphony, der Kremerata Baltica und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, auf. Mayumi Kanagawa hat an vielen internationalen Kursen und Festivals teilgenommen, einschließlich der Verbier Festival Academy, Yellow Barn Festival und Aspen Music Festival. 2012 wurde sie in der Performance Today Young Artist Series vorgestellt und mit den Aufnahmen und Interviews landesweit im National Public Radio übertragen. Zu Ihren ehemaligen Lehrern zählen u.a. Yoshiko Nakura, Masao Kawasaki am Juilliard Pre-College und Robert Lipsett an der Colburn School. Die Deutsche Stiftung Musikleben stellt der jungen Künstlerin eine Violine von Petrus Guarnerius (Mantua Ende 17.Jh.) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung. Jonathan Schwarz Der 1996 in Lübeck geborene Geiger Jonathan Masaki Schwarz begann im Alter von 6 Jahren Geige zu spielen und wurde ab seinem 14. Lebensjahr im Frühförderinstitut (ISMA) der Musikhochschule Lübeck von Heime Müller unterrichtet. Seit 2015 studiert er an der Universität der Künste Berlin bei Nora Chastain. Weitere musikalische Impulse gaben ihm zuvor die Zusammenarbeit mit Axel Gerhardt sowie Meisterkurse bei Ingolf Turban, Shmuel Ashkenasi, Anthony Spiri und Elisabeth Kufferath. Durch mehrere 1. Bundespreise beim Wettbewerb ?Jugend musiziert? machte der Geiger früh auf sich aufmerksam und konnte bereits mehrfach solistisch mit Orchestern auftreten. Von 2012-2015 war Jonathan Schwarz Mitglied des Bundesjugendorchesters, dessen Konzertmeister er 2015 war. Infolgedessen nahm er an Konzerttourneen durch Europa, Tunesien, Taiwan und China teil und war an CD-Produktionen bei der Deutschen Grammophon und dem WDR, sowie an Rundfunkaufnahmen der deutschen Rundfunksender beteiligt. Jonathan Schwarz ist ständige Aushilfe in der Kammerakademie Potsdam und bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival zu Gast. Der junge Geiger ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und seit 2018 Stipendiat von ?Live Music Now Berlin e.V.?. Friedemann Slenczka Friedemann Slenczka wurde 1994 in Göttingen als zweites von vier Kindern geboren. Mit 6 Jahren bekam er seinen ersten Violinunterricht und wenig später Klavierunterricht. Im Alter von 11 Jahren wurde er Mitglied des Mainzer Domchores. Prägend für seine Künstlerpersönlichkeit war auch das Mitwirken als Knabensolist in zahlreichen Opernproduktionen wie als 2. Knabe in der Zauberflöte am Staatstheater Wiesbaden und als Yniold in Debussys Oper Pelleas et Melisande. 2008 zog Friedemann Slenczka mit seiner Familie nach Berlin, wo er Jungstudent am Julius-Stern-Institut bei Professor Axel Gerhard wurde. Mit 14

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Feb 16, 2019
Zum Angebot
Evi und das Tier - Sex & Quatsch & Rock´n Roll
€ 35.35 *
zzgl. € 4.95 Versand

Cabaret-Music-Show der Extraklasse Miss Evi & das Tier sind die Botschafter des burlesken Entertainments. In ihrer Duo-Show verwandeln sie mit lässiger Grandezza jeden Saal in ein Rotlicht getränktes Cabaret à la Moulin Rouge. Die Raumtemperatur steigt sofort sprungartig in die Höhe, und der Zuschauer selbst wird ein Teil des pulsierenden Rhythmus, der großen Melodien und der magischen Sinnlichkeit von Evi & das Tier. Das Geheimnis der beiden besteht aus flammender Hingabe und absoluter Meisterschaft in Sachen Musik. Im Duett verschmelzen sie zur perfekten Einheit, dabei ist jeder für sich schon eine Sensation. Miss Evi, die Diva aus Fleisch und Blut und Mr. Leu, der geniale Freak ziehen mit ihren Ausnahme-Stimmen das Publikum von der ersten Minute an gnadenlos in ihren Bann, betören es, und lassen Tränen des Lachens oder der Rührung fließen. Miss Evi ist eine Sängerin von außergewöhnlichem Format mit entwaffnender Selbstironie und einer unendlich weiblichen Aura. Ihre Operntrainierte Stimme, mit der sie in höchsten Tönen jubilieren oder bluesig wie ein verruchter Vamp klingen kann, ist Drama pur. Dabei ist rekordverdächtig, in welcher Rasanz sie von einer mondänen Robe in die nächste wechselt, ebenso wie Mr. Leus bereits legendäre Akrobatik-Einlagen am Piano, der dabei alle Register höchster Slapstick-Kunst zieht. Jeder Anschlag auf der Klaviatur ist bei Mr. Leu ein funkelnder Diamant und seine Stimme beschwört bei Waltzing Mathilda wahrlich Himmel und Hölle herauf. Kurztext: Evi & das Tier sind die Botschafter des burlesken Entertainments. In ihrer DuoShow verwandeln sie - mit lässigem Augenzwinkern und absoluter Meisterschaft in Sachen Musik - jeden Saal in ein Rotlicht getränktes Cabaret à la Moulin Rouge. Im Duett verschmelzen sie zur perfekten Einheit, dabei ist jeder für sich schon eine Sensation. www.mg-showcompany.com KÜNSTLERINFOS: Evi Niessner schillert als echte Grand Dame in allen Facetten. Sie verfügt über eine vier Oktaven Opernstimme, die sie allerdings nicht daran hindert, den Blues zu röhren oder Schellack-Couplets zu intonieren. Ihre Körpersprache ist dabei drall und drastisch und kennt keine Kompromisse. Als Mistress der Show und Chefin vons Janze spielt sie alle Asse aus, die sie als alte Showhäsin höchstselbst aus dem Hut zaubern kann. ?Miss Evi zeigt dem Premierenpublikum wie verrucht ein harmloses Augenzwinkern wirken kann, dokumentiert den spürbaren Unterschied zwischen einem hautengen und einem Atem raubenden Kleid.? Der Westen Düsseldorf August 2010 Mr. Leu, genannt das Tier - Tief in seiner Seele brodelt ein Vulkan der nicht nur jederzeit auszubrechen droht, sondern es auch wahrhaftig tut! Sein Klavierspiel gleicht einem Kaleidoskop aus verschiedensten Musikstilen in nie zuvor gehörten Variationen. Er spielt und singt mit einer schier endlos anmutenden Stimme, dass einem Hören und Sehen vergeht. ?Ein echtes Tier! Mr. Leu, ein Piano Berserker mit mächtiger Stimme (...) da kann man was erleben!? Stuttgarter Nachrichten Nov. 2008 ?Evi Niessner und Mr. Leu sind wirkliche Komiker, keine lästigen Fernsehclowns, sondern ein kongeniales Gespann, das in die Tradition der Varieté-Komik tritt, und dann den Slapstick Humor eines Charlie Chaplin oder Buster Keaton erinnert. Kölner Express Music-Comedy von großen Stimmen zum blanken Wahnsinn. Dieses Duo ist ein Gesamtkunstwerk.? Mainzer Rheinzeitung www.mg-showcompany.com PRESSESTIMMEN ?Music-Comedy von großen Stimmen zum blanken Wahnsinn. Dieses Duo ist ein Gesamtkunstwerk.? Mainzer Rheinzeitung ?Schlichtweg grandios.? Frankfurter Neue Presse ?Sie haben Glamour im kleinen Finger.? Zitty, Berlin ?Das bekannte Berliner Musik-Comedy Duo Evi & das Tier ist dabei eine Show für sich, stimmgewaltig und stets präsent, die idealen Gastgeber, die Zarah Leander ebenso perfekt interpretieren wie Elvis oder Tom Waits.? Esslinger Zeitung ?Bei Evi Niessner und Mr. Leu handelt es sich um echte Könner.? Tagesspiegel, Berlin ?Es geht einfach zusammen, was anderswo nie zusammen geht. Zwei lebende Comic-Figuren beim Zerbröseln aller Genre-Grenzen. Dass derlei bizzares Fusionswerk nur mit perfektem Handwerk zu meistern ist, versteht sich von selbst.? Wiesbadener Tagblatt ?Hier haben sich zwei exzellente und exzentrische Künstler gefunden, die zu hinreißend arrangierten Songs auch noch eine urkomische Bühnenshow bieten.? Badische Zeitung ?Da liegt ein Hauch von Las Vegas in der Luft.? Berliner Zeitung Evi & das Tier rocken ganz gewaltig mit ihrem Programm, das dem Genre

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot