Angebote zu "Kindern" (5 Treffer)

Hexe war braten... - reloaded!
€ 15.50 *
zzgl. € 10.00 Versand

Was Donner und Pumpen in der Mitte?? - die allerneuesten Märchen der Gebrüder Google Komödiantische Lesung für Erwachsene mit Musik ? Teil 2 von und mit Eva-Maria Damasko & Markus Schippers Nach dem großen Erfolg mit ?Die Hexe war braten die Kinder nach Hause? seit der Premiere im April 2014 gibt es eine zweite Staffel: Wenn der Wolf statt ?Was rumpelt und pumpelt in meinem Bauch? fragt: ?Was Donner und Pumpen in der Mitte?, dann haben Eva-Maria Damasko und Markus Schippers wieder mit dem Google-Übersetzer zugeschlagen. Nach dem großen Erfolg von ?Die Hexe war braten die Kinder nach Hause ? die schönsten Märchen der Gebrüder Google?, haben die beiden Schauspieler sich nun an den zweiten Teil der Neuentdeckung von Grimms Hausmärchen gemacht. Freuen Sie sich auf Dornröschen, wo es heißt: Hallo, eine alte Mutter, sagte die Prinzessin, was machst du? Ich bin wundervoll , sagte die alte Frau kopfschüttelnd. und lassen Sie sich überraschen, welche Märchen Google Ihnen diesmal neu erzählen wird. Natürlich gibt es auch wieder Musik und die Garantie, dass der Bauch vor Lachen rumpelt und pumpelt! Und auch diesmal gilt wieder: Garantiert nichts für Kinder! Der Wiesbadener Kurier schriebt zur Premiere: Eva-Maria Damasko und Markus Schippers verulken erneut Märchen im kuenstlerhaus43 - Die beiden Schauspieler feierten, mit ?Die Hexe war braten? - reloaded ? was donner und pumpen in der Mitte?? die Premiere [?] Der schräge Spaß reichte von ?Hans im Glück? [?] bis zum ?Wolf mit den 7 Geißlein? [?] Als Bonbon wurde Volkslieder wie ?Alle meine Entchen? [?] serviert, denen im Google-Übersetzer das gleiche Schicksal wie den Hausmärchen der ?Brother Brothers? [?] zuteilgeworden ist ? sehr zur Begeisterung des Premierenpublikums. Im Alltag kennt man das Übersetzungschaos nur zu gut anhand sinnfrei übersetzter Beipackzettel [?] Der Abend von Damasko und Schippers ist freilich deutlich amüsanter: Hier trifft grandios inszenierte Situationskomik auf herrliche Typenzeichnung, garantiert mit skurrile Requisiten [?] ein vergnügt-origineller Schabernack, der große Lust auf den dritten Teil macht.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Feb 16, 2019
Zum Angebot
Hexe war braten... - reloaded!
€ 15.50 *
zzgl. € 4.95 Versand

Was Donner und Pumpen in der Mitte?? - die allerneuesten Märchen der Gebrüder Google Komödiantische Lesung für Erwachsene mit Musik ? Teil 2 von und mit Eva-Maria Damasko & Markus Schippers Nach dem großen Erfolg mit ?Die Hexe war braten die Kinder nach Hause? seit der Premiere im April 2014 gibt es eine zweite Staffel: Wenn der Wolf statt ?Was rumpelt und pumpelt in meinem Bauch? fragt: ?Was Donner und Pumpen in der Mitte?, dann haben Eva-Maria Damasko und Markus Schippers wieder mit dem Google-Übersetzer zugeschlagen. Nach dem großen Erfolg von ?Die Hexe war braten die Kinder nach Hause ? die schönsten Märchen der Gebrüder Google?, haben die beiden Schauspieler sich nun an den zweiten Teil der Neuentdeckung von Grimms Hausmärchen gemacht. Freuen Sie sich auf Dornröschen, wo es heißt: Hallo, eine alte Mutter, sagte die Prinzessin, was machst du? Ich bin wundervoll , sagte die alte Frau kopfschüttelnd. und lassen Sie sich überraschen, welche Märchen Google Ihnen diesmal neu erzählen wird. Natürlich gibt es auch wieder Musik und die Garantie, dass der Bauch vor Lachen rumpelt und pumpelt! Und auch diesmal gilt wieder: Garantiert nichts für Kinder! Der Wiesbadener Kurier schriebt zur Premiere: Eva-Maria Damasko und Markus Schippers verulken erneut Märchen im kuenstlerhaus43 - Die beiden Schauspieler feierten, mit ?Die Hexe war braten? - reloaded ? was donner und pumpen in der Mitte?? die Premiere [?] Der schräge Spaß reichte von ?Hans im Glück? [?] bis zum ?Wolf mit den 7 Geißlein? [?] Als Bonbon wurde Volkslieder wie ?Alle meine Entchen? [?] serviert, denen im Google-Übersetzer das gleiche Schicksal wie den Hausmärchen der ?Brother Brothers? [?] zuteilgeworden ist ? sehr zur Begeisterung des Premierenpublikums. Im Alltag kennt man das Übersetzungschaos nur zu gut anhand sinnfrei übersetzter Beipackzettel [?] Der Abend von Damasko und Schippers ist freilich deutlich amüsanter: Hier trifft grandios inszenierte Situationskomik auf herrliche Typenzeichnung, garantiert mit skurrile Requisiten [?] ein vergnügt-origineller Schabernack, der große Lust auf den dritten Teil macht.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
Dvorak Quartett Zyklus #Interaktiv II
€ 6.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Warum #Interaktiv? Woran denken wir, wenn man uns nach einem Streichquartett von Dvorak fragt? Meistens wohl an das ?Amerikanische? ? dabei ist das nur eines von den 14 wunderschönen - zum größten Teil vergessenen - Quartetten des tschechischen Komponisten. Im Rahmen unseres innovativen Zyklus werden wir alle diese 14 Quartette zur Aufführung bringen ? auf der Suche nach dem schönsten. In den Konzerten werden immer zwei Quartette vorgestellt und das Publikum wählt am Ende des Abends seinen Liebling, das dann in die nächste Runde weiterkommt. Schließlich wird in den Finalkonzerten das Sieger Quartett von unseren #Interaktiven Zuhörern gewählt. #Konzerte mit #jungen Künstlern Die Berliner Konzertdirektion concerts PAMPLONA concert management wurde im Frühling 2018 gegründet. Der Schwerpunkt von cPAMPLONAcm liegt auf der Konzeption und Durchführung von Konzerten mit jungen Spitzenmusikern. Eine enge zusammenarbeit verbindet die Konzertdirektion mit dem Orsini String Trio (Mitglieder der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker) ? früher unter dem Namen François Thirault & Ensemble bekannt. Programm Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 7 a-Moll op. 16 Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 12 F-Dur op. 96 (?Amerikanisches Quartett) Das Dvorak String Quartet Mayumi Kanagawa Die 1994 in Frankfurt geborene, japanisch-amerikanische Geigerin Mayumi Kanagawa fing mit vier Jahren an Geige zu spielen. In New York und Los Angeles aufgewachsen, studiert sie zur Zeit bei Prof. Kolja Blacher an der Hochschule für Musik ?Hanns Eisler? Berlin. Mayumi Kanagawa gewann den 1. Preis u.a. bei dem Princess Astrid Wettbewerb in Trondheim (Norwegen), dem Irvin M. Klein Competitions in San Francisco (USA) und dem Jascha Heifetz Competitions in Vilnius (Litauen). Solistisch trat sie mit mehreren Orchestern, wie dem Los Angeles Chamber Orchestra, Lithuanian National Symphony, der Kremerata Baltica und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, auf. Mayumi Kanagawa hat an vielen internationalen Kursen und Festivals teilgenommen, einschließlich der Verbier Festival Academy, Yellow Barn Festival und Aspen Music Festival. 2012 wurde sie in der Performance Today Young Artist Series vorgestellt und mit den Aufnahmen und Interviews landesweit im National Public Radio übertragen. Zu Ihren ehemaligen Lehrern zählen u.a. Yoshiko Nakura, Masao Kawasaki am Juilliard Pre-College und Robert Lipsett an der Colburn School. Die Deutsche Stiftung Musikleben stellt der jungen Künstlerin eine Violine von Petrus Guarnerius (Mantua Ende 17.Jh.) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung. Jonathan Schwarz Der 1996 in Lübeck geborene Geiger Jonathan Masaki Schwarz begann im Alter von 6 Jahren Geige zu spielen und wurde ab seinem 14. Lebensjahr im Frühförderinstitut (ISMA) der Musikhochschule Lübeck von Heime Müller unterrichtet. Seit 2015 studiert er an der Universität der Künste Berlin bei Nora Chastain. Weitere musikalische Impulse gaben ihm zuvor die Zusammenarbeit mit Axel Gerhardt sowie Meisterkurse bei Ingolf Turban, Shmuel Ashkenasi, Anthony Spiri und Elisabeth Kufferath. Durch mehrere 1. Bundespreise beim Wettbewerb ?Jugend musiziert? machte der Geiger früh auf sich aufmerksam und konnte bereits mehrfach solistisch mit Orchestern auftreten. Von 2012-2015 war Jonathan Schwarz Mitglied des Bundesjugendorchesters, dessen Konzertmeister er 2015 war. Infolgedessen nahm er an Konzerttourneen durch Europa, Tunesien, Taiwan und China teil und war an CD-Produktionen bei der Deutschen Grammophon und dem WDR, sowie an Rundfunkaufnahmen der deutschen Rundfunksender beteiligt. Jonathan Schwarz ist ständige Aushilfe in der Kammerakademie Potsdam und bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival zu Gast. Der junge Geiger ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und seit 2018 Stipendiat von ?Live Music Now Berlin e.V.?. Friedemann Slenczka Friedemann Slenczka wurde 1994 in Göttingen als zweites von vier Kindern geboren. Mit 6 Jahren bekam er seinen ersten Violinunterricht und wenig später Klavierunterricht. Im Alter von 11 Jahren wurde er Mitglied des Mainzer Domchores. Prägend für seine Künstlerpersönlichkeit war auch das Mitwirken als Knabensolist in zahlreichen Opernproduktionen wie als 2. Knabe in der Zauberflöte am Staatstheater Wiesbaden und als Yniold in Debussys Oper Pelleas et Melisande. 2008 zog Friedemann Slenczka mit seiner Familie nach Berlin, wo er Jungstudent am Julius-Stern-Institut bei Professor Axel Gerhard wurde. Mit 14

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Feb 16, 2019
Zum Angebot
Dvorak Quartett Zyklus #Interaktiv II
€ 9.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Warum #Interaktiv? Woran denken wir, wenn man uns nach einem Streichquartett von Dvorak fragt? Meistens wohl an das ?Amerikanische? ? dabei ist das nur eines von den 14 wunderschönen - zum größten Teil vergessenen - Quartetten des tschechischen Komponisten. Im Rahmen unseres innovativen Zyklus werden wir alle diese 14 Quartette zur Aufführung bringen ? auf der Suche nach dem schönsten. In den Konzerten werden immer zwei Quartette vorgestellt und das Publikum wählt am Ende des Abends seinen Liebling, das dann in die nächste Runde weiterkommt. Schließlich wird in den Finalkonzerten das Sieger Quartett von unseren #Interaktiven Zuhörern gewählt. #Konzerte mit #jungen Künstlern Die Berliner Konzertdirektion concerts PAMPLONA concert management wurde im Frühling 2018 gegründet. Der Schwerpunkt von cPAMPLONAcm liegt auf der Konzeption und Durchführung von Konzerten mit jungen Spitzenmusikern. Eine enge zusammenarbeit verbindet die Konzertdirektion mit dem Orsini String Trio (Mitglieder der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker) ? früher unter dem Namen François Thirault & Ensemble bekannt. Programm Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 7 a-Moll op. 16 Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 12 F-Dur op. 96 (?Amerikanisches Quartett) Das Dvorak String Quartet Mayumi Kanagawa Die 1994 in Frankfurt geborene, japanisch-amerikanische Geigerin Mayumi Kanagawa fing mit vier Jahren an Geige zu spielen. In New York und Los Angeles aufgewachsen, studiert sie zur Zeit bei Prof. Kolja Blacher an der Hochschule für Musik ?Hanns Eisler? Berlin. Mayumi Kanagawa gewann den 1. Preis u.a. bei dem Princess Astrid Wettbewerb in Trondheim (Norwegen), dem Irvin M. Klein Competitions in San Francisco (USA) und dem Jascha Heifetz Competitions in Vilnius (Litauen). Solistisch trat sie mit mehreren Orchestern, wie dem Los Angeles Chamber Orchestra, Lithuanian National Symphony, der Kremerata Baltica und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, auf. Mayumi Kanagawa hat an vielen internationalen Kursen und Festivals teilgenommen, einschließlich der Verbier Festival Academy, Yellow Barn Festival und Aspen Music Festival. 2012 wurde sie in der Performance Today Young Artist Series vorgestellt und mit den Aufnahmen und Interviews landesweit im National Public Radio übertragen. Zu Ihren ehemaligen Lehrern zählen u.a. Yoshiko Nakura, Masao Kawasaki am Juilliard Pre-College und Robert Lipsett an der Colburn School. Die Deutsche Stiftung Musikleben stellt der jungen Künstlerin eine Violine von Petrus Guarnerius (Mantua Ende 17.Jh.) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung. Jonathan Schwarz Der 1996 in Lübeck geborene Geiger Jonathan Masaki Schwarz begann im Alter von 6 Jahren Geige zu spielen und wurde ab seinem 14. Lebensjahr im Frühförderinstitut (ISMA) der Musikhochschule Lübeck von Heime Müller unterrichtet. Seit 2015 studiert er an der Universität der Künste Berlin bei Nora Chastain. Weitere musikalische Impulse gaben ihm zuvor die Zusammenarbeit mit Axel Gerhardt sowie Meisterkurse bei Ingolf Turban, Shmuel Ashkenasi, Anthony Spiri und Elisabeth Kufferath. Durch mehrere 1. Bundespreise beim Wettbewerb ?Jugend musiziert? machte der Geiger früh auf sich aufmerksam und konnte bereits mehrfach solistisch mit Orchestern auftreten. Von 2012-2015 war Jonathan Schwarz Mitglied des Bundesjugendorchesters, dessen Konzertmeister er 2015 war. Infolgedessen nahm er an Konzerttourneen durch Europa, Tunesien, Taiwan und China teil und war an CD-Produktionen bei der Deutschen Grammophon und dem WDR, sowie an Rundfunkaufnahmen der deutschen Rundfunksender beteiligt. Jonathan Schwarz ist ständige Aushilfe in der Kammerakademie Potsdam und bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival zu Gast. Der junge Geiger ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und seit 2018 Stipendiat von ?Live Music Now Berlin e.V.?. Friedemann Slenczka Friedemann Slenczka wurde 1994 in Göttingen als zweites von vier Kindern geboren. Mit 6 Jahren bekam er seinen ersten Violinunterricht und wenig später Klavierunterricht. Im Alter von 11 Jahren wurde er Mitglied des Mainzer Domchores. Prägend für seine Künstlerpersönlichkeit war auch das Mitwirken als Knabensolist in zahlreichen Opernproduktionen wie als 2. Knabe in der Zauberflöte am Staatstheater Wiesbaden und als Yniold in Debussys Oper Pelleas et Melisande. 2008 zog Friedemann Slenczka mit seiner Familie nach Berlin, wo er Jungstudent am Julius-Stern-Institut bei Professor Axel Gerhard wurde. Mit 14

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Feb 16, 2019
Zum Angebot
Dvorak Quartett Zyklus #Interaktiv II
€ 9.10 *
zzgl. € 4.95 Versand

Warum #Interaktiv? Woran denken wir, wenn man uns nach einem Streichquartett von Dvorak fragt? Meistens wohl an das ?Amerikanische? ? dabei ist das nur eines von den 14 wunderschönen - zum größten Teil vergessenen - Quartetten des tschechischen Komponisten. Im Rahmen unseres innovativen Zyklus werden wir alle diese 14 Quartette zur Aufführung bringen ? auf der Suche nach dem schönsten. In den Konzerten werden immer zwei Quartette vorgestellt und das Publikum wählt am Ende des Abends seinen Liebling, das dann in die nächste Runde weiterkommt. Schließlich wird in den Finalkonzerten das Sieger Quartett von unseren #Interaktiven Zuhörern gewählt. #Konzerte mit #jungen Künstlern Die Berliner Konzertdirektion concerts PAMPLONA concert management wurde im Frühling 2018 gegründet. Der Schwerpunkt von cPAMPLONAcm liegt auf der Konzeption und Durchführung von Konzerten mit jungen Spitzenmusikern. Eine enge zusammenarbeit verbindet die Konzertdirektion mit dem Orsini String Trio (Mitglieder der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker) ? früher unter dem Namen François Thirault & Ensemble bekannt. Programm Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 7 a-Moll op. 16 Antonín Dvo?ák Streichquartett Nr. 12 F-Dur op. 96 (?Amerikanisches Quartett) Das Dvorak String Quartet Mayumi Kanagawa Die 1994 in Frankfurt geborene, japanisch-amerikanische Geigerin Mayumi Kanagawa fing mit vier Jahren an Geige zu spielen. In New York und Los Angeles aufgewachsen, studiert sie zur Zeit bei Prof. Kolja Blacher an der Hochschule für Musik ?Hanns Eisler? Berlin. Mayumi Kanagawa gewann den 1. Preis u.a. bei dem Princess Astrid Wettbewerb in Trondheim (Norwegen), dem Irvin M. Klein Competitions in San Francisco (USA) und dem Jascha Heifetz Competitions in Vilnius (Litauen). Solistisch trat sie mit mehreren Orchestern, wie dem Los Angeles Chamber Orchestra, Lithuanian National Symphony, der Kremerata Baltica und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, auf. Mayumi Kanagawa hat an vielen internationalen Kursen und Festivals teilgenommen, einschließlich der Verbier Festival Academy, Yellow Barn Festival und Aspen Music Festival. 2012 wurde sie in der Performance Today Young Artist Series vorgestellt und mit den Aufnahmen und Interviews landesweit im National Public Radio übertragen. Zu Ihren ehemaligen Lehrern zählen u.a. Yoshiko Nakura, Masao Kawasaki am Juilliard Pre-College und Robert Lipsett an der Colburn School. Die Deutsche Stiftung Musikleben stellt der jungen Künstlerin eine Violine von Petrus Guarnerius (Mantua Ende 17.Jh.) aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung. Jonathan Schwarz Der 1996 in Lübeck geborene Geiger Jonathan Masaki Schwarz begann im Alter von 6 Jahren Geige zu spielen und wurde ab seinem 14. Lebensjahr im Frühförderinstitut (ISMA) der Musikhochschule Lübeck von Heime Müller unterrichtet. Seit 2015 studiert er an der Universität der Künste Berlin bei Nora Chastain. Weitere musikalische Impulse gaben ihm zuvor die Zusammenarbeit mit Axel Gerhardt sowie Meisterkurse bei Ingolf Turban, Shmuel Ashkenasi, Anthony Spiri und Elisabeth Kufferath. Durch mehrere 1. Bundespreise beim Wettbewerb ?Jugend musiziert? machte der Geiger früh auf sich aufmerksam und konnte bereits mehrfach solistisch mit Orchestern auftreten. Von 2012-2015 war Jonathan Schwarz Mitglied des Bundesjugendorchesters, dessen Konzertmeister er 2015 war. Infolgedessen nahm er an Konzerttourneen durch Europa, Tunesien, Taiwan und China teil und war an CD-Produktionen bei der Deutschen Grammophon und dem WDR, sowie an Rundfunkaufnahmen der deutschen Rundfunksender beteiligt. Jonathan Schwarz ist ständige Aushilfe in der Kammerakademie Potsdam und bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival zu Gast. Der junge Geiger ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und seit 2018 Stipendiat von ?Live Music Now Berlin e.V.?. Friedemann Slenczka Friedemann Slenczka wurde 1994 in Göttingen als zweites von vier Kindern geboren. Mit 6 Jahren bekam er seinen ersten Violinunterricht und wenig später Klavierunterricht. Im Alter von 11 Jahren wurde er Mitglied des Mainzer Domchores. Prägend für seine Künstlerpersönlichkeit war auch das Mitwirken als Knabensolist in zahlreichen Opernproduktionen wie als 2. Knabe in der Zauberflöte am Staatstheater Wiesbaden und als Yniold in Debussys Oper Pelleas et Melisande. 2008 zog Friedemann Slenczka mit seiner Familie nach Berlin, wo er Jungstudent am Julius-Stern-Institut bei Professor Axel Gerhard wurde. Mit 14

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Feb 16, 2019
Zum Angebot